Neueste Beiträge auf unserer Website

Dieses Jahr ist das Jahr der weiten Reisen zu den Deutschen Meisterschaften. Nach Windeck in Nordrhein-Westfalen ging es diesmal nach Ditzingen in Baden-Württemberg. Dort erwartete uns der Heimerdinger Bogensportverein. Organisatorisch haben die Heimerdinger ganze Arbeit geleistet. Die Versorgung vom Frühstück bis zum Abendessen (Wildschwein am Spieß) war gut. Auch das Bier der örtlichen Brauerei (Wichtelbier) schmeckte nach dem Wettkampf vorzüglich. Dieser DM sportlichen Glanz zu verleihen war nun unsere Aufgabe an diesem Wochenende.

Zurückblickend muß ich sagen, diese DM bot Bogensport auf sehr hohem Niveau. Speziell im Jagdbogenbereich waren die Klassen qualitativ außerordentlich gut besetzt. So waren spannende Wettkämpfe an der Tagesordnung. Die Entscheidung fiel oft erst in der letzten Passe der 144 Wettkampfpfeile. Leider mußte unsere Jugend die DM als Vereinsmeisterschaft austragen, da bedauerlicherweise kein sportlicher Gegner auf dem Platz war. Deutscher Meister wurde Phillip Liebig vor Felix Andreas und David Liebig.

Das sah glücklicherweise im Erwachsenenbereich anders aus. Hier wurden unsere Schützen voll gefordert. In der Klasse Damen Jagdbogen wurden unsere Farben durch Dörte Waldöstl und Birgit Gäbler vertreten. Dörte belegte in dieser Klasse den 3. Platz. Diesen konnte sie sich aber erst nach einer phantastischen Leistung über die 20 Meter Distanz sichern. Ebenfalls Bogensport der Extraklasse bot Birgit. So erzielte sie zwei neue Deutsche Rekorde über 50 und 30 Meter. Am Ende reichte das aber nicht zum Sieg und sie belegte den 2. Platz. Das in unserem Verein viele Jagdbogenschützinnen aktiv sind, daß weiß mittlerweile jeder. Aber auch unsere Herren können mit dem Jagdbogen umgehen. In der Klasse Jagdbogen Herren (Königsklasse ü45) ging Frank Bobert an die Schießlinie. Auch hier viel die Entscheidung erst mit der letzten Passe. Er belegte nach 144 Pfeilen mit acht Ringen Rückstand den 2. Platz. Sein Ergebnis von 1153 Ringen ist durchaus Respektabel. Bei so vielen "Vizemeistern" ist völlig klar, daß Dörte, Birgit und Frank in der Mannschaftswertung auch Deutscher Vizemeister wurden. Spaß gemacht hat es uns allen und wir freuen uns auf das nächste Jahr. Steigerungsmöglichkeiten haben wir noch.

Go to top