Neueste Beiträge auf unserer Website

Berliner Jagdschützen kehren mit zwei Silbermedaillen von den Deutschen Meisterschaften aus Döbeln heim.

So viele Jagdbogenschützen wie in diesem Jahr waren bei Deutschen Meisterschaften in der Halle noch nie an der Schusslinie!!! Das hat ganz sicher auch seinen Grund in der gewachsenen Leistungsstärke der deutschen Jagdbogenschützen. Es wurde hochkonzentriert bis zum letzten Pfeil geschossen und ein Blick auf die Ergebnisse zeigt, dass hier keine Geschenke verteilt wurden. Deutsche Meisterschaften in der Halle haben ihr ganz eigenes Flair. Auf jedem einzelnen Schützen lastet ein enormer Druck, dem er sich gewachsen zeigen muss. Eine gute Technik reicht bei weitem nicht aus, um einen der begehrten  Plätze auf dem „Treppchen“ zu ergattern. In gleichem Maße gehört die mentale Verfassung dazu.

Die Berliner Jagdschützen aus drei Vereinen (SV Bau-Union Berlin, TSV 1860 Spandau und AdW) zeigten sich diesen Anforderungen gewachsen. Sie bestätigten nicht nur ihre Qualifikationsergebnisse, sondern  konnten sich in diesem harten Wettkampf noch steigern. Meine Hochachtung allen Schützen; ihr habt unsere Stadt würdig vertreten. Für den silbernen Glanz auf der Heimreise sorgten Susanne Sattler (TSV 1860 Spandau) bei den Damen ü40 und Frank Bobert (SV Bau-Union Berlin) bei den Herren ü45. Das Team SV Bau-Union Berlin (Dörte Waldöstl, Michael Witschaß und Frank Bobert)  kam in der Mannschaftswertung auf Platz vier.

 

Ein herzliches Dankeschön an unser Betreuerteam Kati Witschaß und Maggie Gäbler, die uns in allen Belangen umsorgt haben und ohne sie wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen!!!

 

 

Go to top