Neueste Beiträge auf unserer Website

Der Titel des „Berliner Meisters“ war begehrt wie  schon lange nicht mehr. Viele Bogenschützen fanden den Weg in unsere Halle nach Alt-Friedrichsfelde. Die Zahl der Interessenten  war so gross, dass wir in zwei Durchgängen schiessen mussten. Den Auftakt am Sonntagvormittag machten die traditionellen Schützen mit ihren Jagd-, Lang- und Blankbögen. Die Landesmeisterschaft ist gleichzeitig das Qualifikationsturnier zur Deutschen Meisterschaft. Und so waren spannende Wettkämpfe zu erwarten.

Die Ergebnisse sind hier zu finden.

Bei den Blankbögen setzten sich  in den Klassen der  Herren und Ü45 die Schützen der Werderaner BS durch. Hier bedurfte es aber der zweiten 30 Pfeile. Zur „Halbzeit“ lag in der Ü45 noch Gregor  Heidebring (BS Aalemann) in Führung, doch Rainer Schulz (Werderaner BS) holte noch auf und sicherte sich den Meistertitel. Ein besonders großes Kompliment geht an „Sieggi“ Walther-Stratmann vom 1.BBS, der die Ehre der Langbogenschützen rettete und die Landesmeisterschaft mit einem guten Ergebnis  abschloss.

Das grösste Starterfeld gab es erwartungsgemäß bei den Jagdbögen. In der Damenklasse sicherte sich Susanne Sattler (TSV 1860) den Meistertitel , Dörte Waldöstl  (SV Bau-Union Berlin) wurde Vizemeisterin. Beide  Ergebnisse werden  ganz sicher als Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft reichen. Aus unserer Sicht war die Ü45 Herren die interessanteste Klasse. Nicht ganz überraschend holte sich Frank Bobert den Meistertitel, ebenso schoss er das beste Wettkampfergebnis bei den traditionellen Schützen. Hervorragend geschlagen hat sich Michael Witschaß (SV Bau-Union Berlin). Nach 30 Pfeilen lag er auf Rang 3. Doch dann bewies er wahre Nerven – und holte sich den Vizemeistertitel.

Allen Teilnehmern hat es wieder viel Freude bereitet, im Wettkampf gegeneinander anzutreten. Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an Peter Kwiatowski (Hauptkampfrichter) und Stefan Lehmann für die super Organisation der Landesmeisterschaft.

 

Go to top