Neueste Beiträge auf unserer Website

Landesmeisterschaft 3D des DSB

Am 09. Juli wurde die 3D Landesmeisterschaft auf dem Bogenparcours in Torgelow (bei Bad Freienwalde) vom AdW ausgerichtet.

Bei der offenen Berliner Meisterschaft des DSB wird nach dem WA (World Archery) Regelwerk geschossen. Dabei handelt es sich um eine 2-Peil-Runde auf 24 Ziele, bei der jeder Schütze zwei Pfeile vom gleichen Pflock auf ein Ziel schießt. Jeder Pfeil zählt und das Ergebnis wird je Ziel addiert. Bei diesem Turnier des DSB sind die Entfernungen für traditionelle Schützen geringer (max. 30 m) als bei anderen Verbänden. Allerdings ist die Wertung der Pfeile so ausgelegt, das man das Innen-Kill treffen muss, um eine gut Wertung zu bekommen.

Auch auf diesem Turnier durften die Schützen des SV Bau-Union nicht fehlen, sowie Jacob, der als Kampfrichter fungierte. Bei herrlichem Wetter ging es durch den Parcours und wie schon erwähnt, galt es bei jedem Ziel nach Möglichkeit das Innen-Kill zu treffen. Das gelang leider nicht so häufig aber am Ende konnte Harald Behme den 3. Platz in der Langbogenklasse erreichen. Stefan Mund erkämpfte den 3. Platz in der Blankbogenklasse der Punktgleich mit Ralf Düsel von der Strelitzer Feldbogensportgilde war, aber 3 „11-er“ mehr hatte. :-)

Unseren ganz herzlichen Dank an den Ausrichter für das schöne Turnier sowie an Bogen Matze und seine Familie, die mit vollem Einsatz das Turnier begleitet haben, vor allen Dingen musikalisch.

Bilder

Am 17. und 18. Juni fand die LM 3D des DBSV in Brandenburg statt, an dem auch sieben Schützen des SV Bau-Union teilgenommen haben.

Treffpunkt war Buckow/ Lichterfelde in der Schorfheide. Hier hatte der SG Einheit Zepernick das Turnier auf einem weitläufigen Gelände ausgerichtet. Der Wettergott war dem Turnier wohl gesonnen und so konnten die Schützen bei guten Bedingungen den durchaus anspruchsvoll gestellten Parcours durchlaufen.

Der Parcours verlief über Feld und Wald und viele Ziele, die im „Feld“ standen, waren wenigstens gefühlt ein gutes Stück entfernt oder wurden erschwert, wie der Schuss durch zwei Fensteröffnungen einer verfallen Hütte auf einen liegenden Hirsch. Wenn man allerdings glaubte, die Ziele im Wald wären einfacher, dann wurde man enttäuscht. Hier erschwerten bei einigen Zielen die Licht- und Schatten-Spiele das Zielen. Nicht unerwähnt sollt auch der Schuss auf ein am Ufer eines Teiches liegenden Krokodils sein. Das Kill des Krokodils war nahe der Wasserbobfläche die großflächig mit Entengrütze bedeckt war. Hier musste der ein oder andere Schütze mentale Stärke zeigen !!! Aber ehrlich gesagt, all dieses hatte seinen Reiz, denn auch wenn man nicht jedes Ziel wie gewünscht getroffen hatte, so hatte man hier viele Schüsse gehabt, die man in der Form nur selten schießen kann.

Auf das ein oder andere Ziel hätte man auch gern noch ein paar weitere Pfeile geschossen. Nur um es endlich zu treffen :-).

Für die Schützen des SV Bau Union lief der Wettbewerb gut. In den jeweiligen Bogen- und Altersklassen belegten die Schützen folgende Plätze :

Fank Bobert – 2. Platz (Jagdbogen / Ü55)

Stefan Mund – 1. Platz (Jagdbogen / Ü45)

Sara Riffel - 2. Platz (Jagdbogen / Damen)

Harald Brehme - 3. Platz (Langbogen / Ü55)

Lucas Lange – 1. Platz (Compound/ Ü17)

Max Otto, Schulz - 1. Platz (Recurve / U12)

Oliver Jahn – 1. Platz (Langbogen / Herren)

Mannschaft Jagdbogen – 3. Platz (Frank Bobert, Stefan Mund und Sara Riffel)

An dieser Stelle nochmal unseren herzlichen Dank an den Ausrichter und allen Beteiligten, die dieses Turnier ermöglicht haben.

Bilder

AAE Bowhunter-Championships 2017

Am 10. und 11. Juni hat die AAE (Archery Association Europe) ein 3D Turnier in Braunlage auf dem Wurmberg ausgerichtet gemäß IFAA (International Field Archery Association) Regelwerk. Zu diesem Turnier kamen aus ganz Deutschland Schützen angereist. Eine große Fraktion kam auch aus Berlin. Es waren u.a. Schützen vertreten von den Schaftspalter, TSV Spandau, AdW und ein Schütze vom SV Bau-Union Berlin :-). Treffpunkt war die Baude auf der Hexenritt Alm .

Am ersten Turniertag wurde eine 3 Pfeil Runde auf 28 Tiere geschossen. Die Tiere waren herrlich in der Umgebung in Szene gesetzt, aber das Gelände hatte es aufgrund der Steigungen und Gefälle in sich und forderte von den Schützen einiges. Es war ein sonniger heißer Tag und die Strecke zog sich bergauf bis zum Gipfel des Wurmberges. Auf dem letzten Stück musste man noch eine Treppe mit 375 Stufen erklimmen. Alle Schützen hatten damit zu kämpfen und legten, oben angekommen, eine kurze Pause ein. Danach ging es wieder bergab und die Ziele waren im offen Gelände sowie im Wald platziert.

Am zweiten Tag waren die Wetterbedienungen ähnlich und es wurde der Parcours erneut durchlaufen. Diesmal wurde eine Doppelhunter geschossen. Das bedeutet, dass man von zwei unterschiedlich entfernten Pflöcken auf das Ziel schießt und pro Pflock nur einen Schuss hat. Auch dieser Tag verlangte viel von den Teilnehmern hinsichtlich Konstitution und mentaler Stärke. Am Ende des Tages konnten alle Schützen bei der Baude auf der Hexenritt Alm verschnaufen und sich stärken, um gemeinsam noch die Siegerehrung zu vollziehen.

Ich habe das Turnier sehr genossen da der Parcours, die Landschaft, das Wetter und vor allen Dingen meine Gruppe diesen Wettkampf zu etwas Besonderem gemacht haben.

Meinen Dank auch an die Ausrichter und alle anderen Beteiligten.

Bilder

Heute, am 24.06.2017, fand der erste Durchgang der neuen Bau-Union-Liga bei wunderbarem Schützenwetter statt. Es war nicht zu kalt und nicht zu warm, die Sonne brannte nicht vom Himmel und nur wenige Tröpfchen Regen trübten den Blick auf die Ziele. Insgesamt 9 Schütz(inn)en nahmen teil, womit der Schnitt der Teilnehmer der letzten Vereinsmeisterschaft gehalten werden konnte. Hier sollte eine Steigerung bei über 100 Mitgliedern in der Abteilung sicher noch möglich sein. Noch ist der Einstieg in die Liga für alle möglich, da ein Streichergebnis zur Verfügung steht. Es ist also noch nicht alles gewonnen und entschieden.

Damit sich der eine oder die andere noch zum Einstieg entschließt, hier einfach noch ein paar Infos zur Liga selbst. Es wird auf 5 Ziele auf Ringschieben (FITA) sowie 5 Tiere (3D) geschossen. Je Ziel stehen 2 Pfeile zur Verfügung, wobei der bessere in die Wertung eingeht. Es können je Durchgang maximal 100 Punkte "erschossen" werden. Es wird in den Altersklassen Kinder U12, Jugend U17, Erwachsene U45, Altersklasse U 55 und Senioren Ü55 und den Bogenklassen Visier-, Jagd, Lang- und Compoundbogen geschossen. Das Damen und Herren getrennt voneinander gewertet werden, versteht sich von selbst. Zum Weihnachtsschiessen werden dann die Sieger prämiert. 

Wir haben die Liga aus mehreren Gründen ins Leben gerufen. Der Zusammenhalt der Abteilung wird durch das Training und gemeinsame Erlebnisse getragen. Da nicht jeder an Wettkämpfen teilnehmen möchte, an denen auch Mitglieder anderer Vereine anwesend sind, ist die Liga nur für Vereinsmitglieder. Sie ist als Einstieg in das Turnierwesen gedacht, ohne gleich maximale Leistungen einzufordern (z.B. mehr als 100 Pfeile an einem Tag schießen zu müssen). Heute haben wir auf ein geselliges Beisammensein im Anschluss verzichtet, da erst noch Erfahrungen zur Zeitdauer gemacht werden mussten. Wir waren inklusive Auf- und Abbau (an dieser Stelle vielen Dank an alle Helfer(innen) nach 3h fertig und können beim nächsten Mal gerne noch ein wenig beisammensitzen und etwas Speis und Trank sowie Fachsimpeleien über die optimale Flugbahn eines Pfeils genießen.

Vielleicht haben ja nun einige Interesse und Geschmack an der Liga gefunden. Der nächste Termin wird rechtszeitig bekanntgegeben. Derzeit ist der 02.09.2017 geplant.

Ein paar Bilder von heute findet ihr auf unserer Facebookseite. Den Link erkennt ihr oben Rechts am Facebookicon.

Am Sonnabend, dem 13. Mai 2017 fand auf dem Bogensportplatz „1. Mai“ unsere Vereinsmeisterschaft FITA statt. Geschossen wurde die FITA-Runde nach den Regeln des DBSV (144er Runde). Als Gäste durften wir auch Bogensportler des TSV 1860 Spandau und des 1.BBS begrüßen.

Es war ein kleines, aber feines Event. Obwohl das Wetter anfangs nicht ganz so schön wie erhofft war, blieben wir von größeren Regenschauern verschont. Später zeigte sich auch die Sonne und mit dem Aufklaren des Himmels nahm auch die Präzision der Treffer zu. Wir konnten sehr gute Ergebnisse in den angetretenden Bogenklassen verzeichnen. So sind die Ergebnisse der Jagdbogenschützen gleichzeitig auch Qualifikationsergebnisse für die Deutschen Meisterschaften des DBSV in Jena. Hier können sich Sara, Peter und Frank berechtigte Hoffnung machen, dass sie die Qualifikation für die DM erreicht haben.

Besonders erfreulich war die Teilnahme vieler Bogenschützen, die noch nicht lange unseren schönen Sport betreiben. Sie hatten die Gelegenheit sich mit gleichstarken Schützen zu messen und etwas „Wettkampffluidum“ zu erleben.

Bedanken möchte ich mich bei den vielen fleißigen Helfern, ohne die unsere Vereinsmeisterschaft nicht möglich gewesen wäre. Am Freitag erfolgte der Aufbau der Scheiben und auch am Sonnabend waren helfende Hände vor Ort. Mein besonderer Dank gilt Peter, der dieses schöne Event organisiert hat und ständig vor Ort war; Jacob, der als Kampfrichter und Schießleiter fungierte (möglich machte er es durch Arbeitszeitverschiebung und nach dem Wettkampf fuhr er noch eine Spätschicht); Sebastian, der am Aufbau beteiligt war und auch am Sonnabend im Morgengrauen wieder vor Ort war um die finalen Vorbereitungen abzuschließen.

Nochmals allen Helfern und den Aktiven ein Dankeschön und im nächsten Jahr auf ein Neues!

Grußwort und Bericht von Harald

Unsere "Offene Vereinsmeisterschaft - 144er Runde" am 13. Mai stand wettermäßig unter keinem guten Omen. Laut Wetterbericht sollte die Welt untergehen. Ha, wie des öfteren, irrten die Wetterfrösche. Zwar fiel etwas Regen während der 50 und 40 m Runde, dann zeigte sich die Sonne etwas und es wurde warm. Zahlreich waren die Schützinnen und Schützen trotz der schlechten Wetterprognose erschienen. Vom zarten Kindesalter bis zum fitten Rentner reichte die Altersspanne. Ähnlich verhielt es sich mit den Bogenklassen. Nur, leider unterlief dem Organisator bei der Ausschreibung ein kleiner Fehler, so das bedauerlicherweise unsere "schießenden Fahrräder" fehlten. Auf diesem Weg, nichts gegen Euch, es war einfach vergessen worden.Tut uns leid. Der Wettkampf stellte wie immer eine Herausforderung dar. Denn sage und schreibe nur drei Wochen nach dem Hallentraining von 18 m auf schlappe 50 m treffen. Das will erst einmal geschafft werden. Dazu kam noch etwas Regen. Nur der Wind hatte Erbarmen mit uns. Ein leichtes Lüftchen wehte. Es herrschte eine gute Stimmung. Egal, ob man die große oder kleine Runde schoß. Es fehlten auch nicht die witzigen Bemerkungen. Drei Schützen schafften es, in der 50 m Runde einen Pfeil auf die Nachbarscheibe zu platzieren. Ich gehörte auch zu denen. Oder, statt die große Scheibe zu treffen, traf man die darunter hängende Scheibennummer. Selbst das Fähnchen auf der Scheibe blieb nicht verschont. Wieder einmal zeigte mir dieser Wettkampf, wo ich mit meinem Können stehe. Naja, nur alles ins "Gold" schießen ist doch auch langweilig. In dem diesjährigen Wettstreit konnte ich mich um 100 Ringe verbessern. Das ist doch was, oder?

Klasse   Name 50m 40m 30m 20m Gesamt 10er Xer
Rec u12 Max Otto Schulz     140 212 352 2 0
Rec Herren Sven Brehme 248 276 320 337 1181 46 14
    Joern Willhoefft     216 267 483 3 1
Rec Damen Mareen Albrecht     250 305 555 8 1
    Sulamith Giese     207 273 480 5 2
Rec ü45 Mike Schumacher 239 243 281 312 1075 16 4
    Matthias Pröschild     251 257 508 4 1
Rec ü55 Joachim Binioßek 160 222 144 253 779 7 2
Jb u20 Sebastian Basara     188 255 443 3 0
Jb Herren Peter Schmidt 244 234 248 307 1033 9 4
    Maik Grothe     214 282 496 6 1
Jb ü55 Frank Bobert 249 298 288 324 1159 27 7
Jb ü65 Klaus Jopke 235 277 280 320 1112 20 8
    Michael Hirscht 191 227 233 283 997 9 1
Lb Herren Harald Brehme 145 118 145 196 604 3 1
Lb ü65 Siegmund Walther-Stratmann     138 263 401 6 1
Pb Herren Oliver Jahn 21 116 83 158 378 2 1

 

Seite 1 von 2

Unterkategorien

Go to top